Abzweigung mit Relais als Antrieb

  • Heute möchte ich eine Abzweigung mit einem Kammrelais vorstellen.

    Abzweigungen von Straßen gibt es auch im Modell an vielen Stellen, beispielsweise Zufahrten zu Industriegebäuden, Parkplätzen oder links abbiegen beim Überholen. Dafür braucht man immer eine Einrichtung, die beim drahtgeführten Faller Car System die Lenkdeichsel der Autos auf den Abzweig leitet. Dafür gibt es Abzweigungen mit Elektromagnete und Servos (das sind Motoren mit Getriebe und Stelldeichsel). Man kann es aber auch mit einem einfachen Kammrelais machen. Dies stelle ich Ihnen hier vor. Hier betreibe ich eine ganz einfache Abzweigung. Zum Test habe ich sie vorerst auf eine Holzplatte gebaut. Eigentlich wollte ich eine Faller-Abzweigung in meine Anlage einbauen, aber ich fand keine Lochsäge mit 25 Millimeter Durchmesser. Die muß ich noch besorgen. Not macht erfinderisch. Deshalb habe ich ein Kammrelais als Abzweigung genommen. Von meinen Linearmotoren habe ich noch viele Relais übrig. Mit Linearmotoren kann man Autos auch fahren lassen.

    Der Aufbau der Abzweigung mit Kammrelais

    Vor der Abzweigung habe ich ein Loch mit 3 mm Durchmesser gebohrt,

    den Führungsdraht abgewinkelt und in das Loch gesteckt, damit er beweglich ist und sich leicht auf die abzweigende Straße stellen läßt.

    Das Relais braucht einen Stelldraht

    und einen Haltewinkel.

    Der Führungsdraht auf der Straße ist an den Stelldraht des Ankers vom Relais angeklebt.

    Bewegt sich der Anker, zieht er den Führungsdraht auf die abzweigende Straße.

    Ich habe den Antrieb in meine Anlage eingebaut. Er funktioniert zwar, sieht mir aber zu häßlich aus. Auch wenn man diesen Relaisantrieb unter die Platte bauen würde, gefällt mir die Plexiplatte nicht.


    Antrieb für Abzweigung mit Kammrelais und Stelldraht im Versuch


    Meine Anlage mit Autoverkehr


    Der Antrieb sieht leider mit seiner Plexiglasabdeckung nicht schön aus