Umbau Kohlelaster

  • Umbau Kohlelaster auf LiPo-Akku und easy stop für das Faller Car System

    Dieser Kohle_LKW hat einen inzwischen schwachen Akku . Der Motor läuft nur noch wenige Minuten. Weil der Motor senkrecht eingebaut ist, hat ein normaler Akku keinen Platz. Deshalb hat der Hersteller links und rechts vom Motor zwei kleine Akkus eingebaut. Etwas über Lipos: Lithium-Polymer-Akkus sind mechanisch, elektrisch und thermisch empfindlich: Beschädigungen, Überladen, Tiefentladen, zu hohe Ströme, Betrieb bei zu hohen Temperaturen (über 60 °C) oder zu niedrigen (unter 0 °C) und langes Lagern in entladenem Zustand schädigen oder zerstören die Zelle in den meisten Fällen. Lithium-Polymer-Akkus können sich bei Überladung aufblähen und verpuffen und dabei entzünden. Die Ladeschlußspannung darf nicht überschritten werden. Als Ladeschlußpannung gelten 4,0 – 4,2 Volt. Zur Ladung verwendet man ein spezielles Ladegerät für Lipo-Akkus. Auf meiner Anlage mit drahtgeführtem Autoverkehr nach dem Faller Car System sind immer mehrere Autos auf der Straße unterwegs. Um Auffahrunfälle zu verhindern, brauchen alle Fahrzeuge eine Abstandssteuerung (esy stop). Hier beschreibe ich den Einbau eines LiPo-Akkus. Die Abstandssteuerung ist bereists eingebaut. Das easy stop-Modul hat auf dem Motor Platz gefunden. Darunter habe ich ein Stück Klebeband angeklebt. Der LiPo-Akku kommt jetzt oben drauf. Dann werden die Anschlüsse für den Motor und den Akku angelötet. Die Plusleitung oder Minusleitung zum Akku wird über den kleinen Schalter am Wagenboden geführt. Jetzt kann ich das Auto sausen lassen. Gewöhnlich werden LiPo-Akkus mit 1C, also einem Zehntel der Kapazität geladen. Dieser Akku hat eine Kapazität von 100 mAH (Milli- Ampere-Stunden). Bei einem Motorstrom von 20 mA läuft das Fahrzeug etwa 5 Stunden, bis der Akku ganz leer ist. Der Ladestrom für diesen Akku beträgt 100 mA. Er ist spätestens in einer Stunde geladen. Nickel-Akkus brauchen 5 Stunden. Der Motor des Fahrzeugs ist für 2 Volt bis 2,5 Volt ausgelegt. Der LiPo-Akku liefert 3,7 Volt. Daher muß die Spannung für den Motor um ungefähr 1,2 Volt reduziert werden. Ich habe dafür in die eine Motorleitung zwei Siliziumdioden (1N4148) eingelötet. Es geht mit jeder Siliziumdiode. Noch ein Hinweis: Damit ich weiß, welches Auto einen LiPo-Akku hat, habe ich ein keines Kleberchen neben der Ladebuchse angebracht, wo LiPo draufsteht. Dann weiß ich, welches Ladegerät angeschlossen werden muß. Am Ladegerät habe ich ein passendes Steckerchen angelötet, um das Auto zu laden. Dieses Fahrzeug hat noch Rücklichter, Bremslichter und Ladekontakte an den Außenspiegeln, um den Akku zu laden. Ich bin froh, daß ich wieder ein funktionierendes Fahrzeug habe. Eine Ladestation ist auf der Internetseite modellelektronik.de beschrieben. Vielleicht stelle ich hier noch ein Video ein. Aber zuerst kommt das Video von meinem Parkplatz.

    Tschüß bis zum nächsten Mal.

    Euer Heinrich











    der Kohlelaster auf meinem Parkplatz

    Umbau Kohlelaster auf LiPo-Akku und easy stop für das Faller Car System